CDU-Kandidaten stellten sich vor

Visbek. Die CDU sucht einen Nachfolger für den Bundestagsabgeordneten Franz-Josef Holzenkamp, der sich nicht wieder zur Bundestagswahl im Herbst dieses Jahres stellen wird. Drei Männer und eine Frau bewerben sich um die Kandidatur im Wahlkreis Cloppenburg/ Vechta. Zum Kurzportrait auf cdu-cloppenburg.de

Alle CDU-Mitglieder entscheiden in einer am 3. Februar in einer Urwahl, wer von ihnen der nächste CDU-Bundestagskandidat werden soll. In Visbek stellten sich die Bewerber auf dem Neujahrsempfang der CDU Kreis Vechta vor. Ich bin mit mehreren Bakumern dabei gewesen, um mir ein persönliches Bild von ihnen zu machen. Zugleich war es auch eine gute Gelegenheit zu erfahren, welche Grundsätze die CDU in Zukunft vertreten wird. Über die wesentliche Punkte waren sich alle Bewerber einig

  • Förderung mittelständischer Unternehmen durch Bürokratieabbau, Unterstützung bei der Gewinnung des Fachkräftenachwuchses
  • Sicherung der landwirtschaftlichen Urproduktion als Grundlage der Agrar- und Ernährungswirtschaft, dem Motor südoldenburger Wirtschaftskraft
  • Ausbau der Infrastruktur (Breitbandinternet)
  • Familienfreundliche Politik (Kinderbetreuung, Schulen etc
  • Ausbau der Sicherheitspolitik zum Schutz der Bürger vor Terrorismus bei gleichzeitiger Wahrung grundgesetzlicher Freiheitrechte und des Rechtes auf Asyl für Verfolgte und Kriegflüchtlinge

Ein klares Signal wurde am Abend gegen populistische Forderungen und ausgesandt. Unser Land braucht eine sachliche Auseinandersetzung mit den Problemen. Dies sagte Kreisvorsitzender Dr. Stephan Siemer und rief alle CDU Mitglieder und Bürger dazu auf, sich der Auseinandersetzung mit Populisten zu stellen.

Sehr großen Raum hatte die Diskussion über den Strukturwandel in der Land- und Ernährungswirtschaft. Auch Bakumer Landwirte stellten den Bewerbern dazu Fragen. Langjährige Bakumer Christdemokraten wurden geehrt, unter ihnen Clemens Averbeck aus Westerbakum. Für mich hat sich der Abend gelohnt. Es gab viele Begegnungen, zum Beispiel mit dem Landrat Herbert Winkel und anderen wichtigen Persönlichkeiten, die man dort trifft. Auch Bürgermeister Tobias Averbeck, Bakums CDU-Chef Franz Hölscher und den Bakumer Kreistagsabgeordneten Thomas Hoping habe ich getrofffen. Wer Einfluß auf die Entscheidung nehmen möchte, wer uns in Berlin vertritt, kann noch in die CDU eintreten und am 3. Februar im Vechtaer Rasta-Dome mitwählen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “CDU-Kandidaten stellten sich vor

  1. Pingback: Mit der CDU Bakum an der Wahl des Bundestagskandidaten teilnehmen | georg-rosenbaum.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s